AMA BEI AYURVEDA

AMA BEI AYURVEDA

Was ist Ama

Ama stellt ein einzigartiges Konzept in Ayurveda dar. Sie wurde vor tausend Jahren von einer der Gründer der alten Lehre über Gesundheit und Langlebigkeit entdeckt.

All das, was wir essen, trinken und atmen soll für die Bedürfnisse des Körpers bearbeitet werden. Dies wird mithilfe der Verdauung verwirklicht. Bei diesem Prozess bleibt im Körper diesen Teil von den aufgenommenen Stoffen, die für den Organismus gesund sind und die überschüssigen werden als Abfall ausgeschieden.

Wenn das Verdauungsfeuer (Agni) schwach oder unzureichend aktiv ist und wenn mehr Essen oder Getränke konsumiert werden, als bearbeitet werden können, widerspiegelt sich das Ergebnis in einer gestörten Verdauung. Sie ist damit verbunden, dass die gesunden Bestandteile von dem Abfall nicht getrennt werden können. Dieser Zustand kann mit einer unreifen Frucht verglichen werden, bei der schwer ist, der Saft von dem Fruchtfleisch zu trennen.

In der allgemein anwendbaren Sprache sind die Wörter unreif oder unbearbeitet (ungekocht) mit dem Wort Ama identisch. Der Waise, der diesen Begriff einführt, wurde von dem Wunsch geleitet, die Wichtigkeit der richtigen Verdauung zu unterstreichen, bevor neues Essen, Getränke oder Arzneimittel aufgenommen werden.

Ama stellt ein wichtiger Faktor zur Entwicklung allerlei Pathologien dar, weil die schlechte Verdauung den Organismus schädigen kann, indem sie den Bereich der Zellen, Gewebe oder Organe beschädigt.

Definition von Ama

Ama ist ein Fachbegriff über unverdautes Essen, das von dem Organismus aufgenommen wird, aber nicht bearbeitet wird. Ein solcher teilweise zerlegter Stoff kann von dem System nicht benutzt werden und verstopft es, indem er auf diese Weise eine Reaktion seitens des Immunsystems hervorruft.

Wie wird Ama gebildet?

Die Bildung von Toxinen stellt die erste Stufe von der Verschlechterung der Energie dar. Sie kann sich in verschiedenen Körperteilen ansammeln.

  • Wegen der geschwächten Kraft des Verdauungsfeuers (Agni) bildet sich die erste Dhatu (Gewebetransformation), die Rasa genannt worden ist, nicht richtig und das Essen, das in Amashaya (Magen) geblieben ist, ist für lange Zeit einer Fermentierung unterzogen.
  • Wenn die Doshas Vata, Pitta und Kapha in einem falschen Verhältnis zueinander stehen, führt dies zur Bildung von Ama Dosha.

Kashayam Dhara | Ayurveda Clinic Bansko

Warum bildet sich Ama?

Die ungesunde Ernährung und der emotionale Stress sind die beiden Hauptfaktoren zur Bildung von Ama:

  • erhöhter emotionaler Druck, der von negativen Gefühlen wie Trauer, Wut, Unruhe, Angst usw. hervorgerufen worden ist;
  • Konsum von Nahrung, die unvereinbare Produkte wie Milch und Früchte enthält;
  • Konsum von schwerer oder schwer verdaulicher Nahrung B. regelmäßiger Konsum von Schweinefleisch;
  • Überessen oder unregelmäßiges Essen;
  • Konsum von Nahrung, die subjektiv als unangenehm empfunden wird;
  • Regelmäßiger Konsum von roher, kalter und ungekochter Nahrung B. Salat;
  • Konsum von Nahrung, die zum Aufblasen des Magens führt;
  • Konsum von Nahrung, die den Magen und die Darme reizt und Entzündung hervorrufen kann;
  • Konsum von unreiner und angesteckter (infizierte) Nahrung B. Nahrung, die lange Zeit im Kühlschrank aufbewahrt worden ist;
  • Konsum von trockener, gebratener oder dehydrierter Nahrung B. belegte Brötchen;
  • Nahrung, die in besonders viel Wasser eingeweicht worden ist.

Haupteffekte von Ama

Ama steht für den Begriff, mittels dessen in Ayurveda die Toxine im Körper benannt werden.

Wegen des Vorhandenseins von Ama bleiben die Nahrungsbestandteile von dem Verdauungssystem unbearbeitet. Sie sammeln sich in dem Dickdarm an und verwandeln sich in einer heterogenen, unreinen und klebrigen Substanz, die die Därme und andere Kanäle wie Kapillare und Blutgefäße verstopft.

Als Ergebnis von den chemischen Reaktionen, die durchlaufen, werden Toxine gebildet, die in das Blut einsaugen und in den gesamten Blutkreislauf eindringen.

Letztendlich sammelt sich Ama in den schwächeren Körperteilen an, indem es Krämpfe, Verstopfen, abgestandene Prozesse und Schwäche der Organe sowie Verminderung der Widerstandskräfte verursacht.

Ama ist die Wurzel aller Krankheiten.

Anzeichen und Symptome von Ama:

  • Srotosang– Behinderung der Kanäle;
  • Balakshaya – Kraftverlust;
  • Gauravta– Schwerfälligkeit;
  • Anilamudha– Behinderung des Vayu-Stromes;
  • Klama– Lethargie;
  • Ajeerna – Verdauungsstörung;
  • Atyapraseka– exzessive Speichelbildung;
  • Vegavrodha – Störung des natürlichen Dranges zur Defäkation, Urinieren, Flatus usw.;
  • Mandagni – Anorexie;
  • Angsada – Unwohlsein.

Der Einfluss von Ama auf die Doshas, Dhatus (Gewebetransformation) und Malas (Abfallstoffe) führt zu Zuständen, die Sama dosha, Sama dhatu und Sama mala genannt worden sind. Das Nichtvorhandensein von Ama führt zu Prakruti, Niram dhatu und Nirama mala.

Anzeichen und Symptome über Störungen in den Funktionen der Vata (Sama Vata), die aus dem Vorhandensein von Ama im Körper resultieren:

  • Behinderung der Kanäle;
  • Verstopfung;
  • Appetitlosigkeit;
  • Schläfrigkeit;
  • Schwellungen;
  • Stechgefühle;
  • Schmerzen in den Gelenken oder im ganzen Körper.

Wie sollte man Sama Vata bewältigen?

Es ist empfehlenswert, dass heiße, pikante und trockene ayurvedische Produkte wie Guggul (Harz) benutzt werden. Es sollen trockene Einmassierungen unter der Form von Massagen mit Kräuterpulvern und Niruha Basti (medizinisches Klistier mit Kräuterabsud) gemacht werden.

Anzeichen und Symptome über Störungen in den Funktionen der Pitta (Sama Pitta), die aus dem Vorhandensein von Ama im Körper resultieren:

  • Steifheit;
  • unangenehmer Geruch;
  • Aufstoßen mit Sodbrennen;
  • Brennen im Hals und im Herzbereich;
  • grüne Sekrete (Abfallprodukte);
  • Schwerfälligkeit im Körper.

Patrapotali sveda pancakizzi

Wie sollte man Sama Pitta bewältigen?

Dieser Zustand kann mittels Nutzung von bitteren ayurvedischen Produkten wie Amrutha, Niem usw.  erfolgreich beeinflusst werden.

Anzeichen und Symptome über Störungen in den Funktionen der Kapha (Sama Kapha), die aus dem Vorhandensein von Ama im Körper resultieren:

 

  • Behinderung der Kanäle;
  • Appetitlosigkeit;
  • Aussetzung des Ausstoßes.

Wie sollte man Sama Kapha bewältigen

Das Hungern (Langhana) ist effektiv bei dem Zustand, der als Sama Kapha festgestellt worden ist.

Anzeichen und Symptome von Sama Dhatu und Nirama Dhatu (Gewebetransformation)

Die Anzeichen und Symptome des Zustandes, der als Sama Dhatu festgestellt worden ist, sind für die entsprechende Gewebetransformation spezifisch. Sama Dhatu verbindet man mit dem Verlust der normalen Eigenschaften und Funktionen, die von der Ansammlung von Ama auf Zellniveau verursacht worden sind.

Bei Nirama Dhatu sind eine normale Struktur und Funktionen vorhanden.

Anzeichen und Symptome, die bei Sama Purish (Stuhl) beobachtet worden sind:

  • große Menge;
  • unangenehmer Geruch;
  • klebrige Konsistenz;
  • ungeformt;
  • versinkt im Wasser.

Anzeichen und Symptome, die bei Nirama Purish (Stuhl) beobachtet worden sind:

  • normale Menge;
  • gut geformt;
  • normaler Geruch;
  • normale Konsistenz (nicht klebrig);
  • schwimmen an der Wasseroberfläche.

Anzeichen und Symptome von Sama Mutra (Urin):

  • trüb;
  • größere Menge und höhere Dichte im Vergleich zu den Normalwerten;
  • unangenehmer Geruch.

Anzeichen und Symptome von Nirama Mutra (Urin):

  • sauber;
  • durchsichtig;
  • normale Farbe;
  • normale Menge und Dichte;
  • ohne oder mit schwachem Geruch.

Allgemeine Behandlung von Ama:

  • Die Hauptweise zur Behandlung von Ama ist Langhana (Hungern) bis sich Agni normalisiert hat. Das normale Verdauungsfeuer führt zur Verminderung der Behinderungen der Kanäle und der Beseitigung der Toxine.
  • Eine trockene Therapie, die Schwitzen verursacht, stellt die zweite Behandlungslinie dar, bei der der ayurvedische Therapeut Textilbeutel benutzt, die mit verschiedenen Sandarten gefüllt sind. Dieses Verfahren hilft zur Öffnung der Kanäle und lindert Schmerz und Schwellungen.
  • Panchakarma wie Vaman und Virechana wird nicht im Sama-Zustand angewendet. Die Behandlung beginnt mit Deepan (Vorspeisen) und Pachan (windtreibende Mittel), danach wird zum eigentlichen Entgiftungsprozess übergegangen.
  • Einige von den Kräutern, die bei Ama-Störungen verwendet werden, sind:
  • Shunthi– Ingwer (Zingiber officinale)
  • Eranda– Rizinusöl (Risinus communis)
  • Gaduchi(Tinospora cordifolia)
  • Bhallataka(Semicarpus anacardium)
  • Kuchala(Strychnus nux vomica).

Behandlung von Ama im weitesten Sinne

Trotz der Tatsache, dass Agnimandya (niedriges Verdauungsfeuer) die Hauptursache zur Ansammlung von Toxinen ist, existieren auch andere Faktoren, die zur deren Bildung beitragen:

    • Schwaches Dhatu (Gewebefeuer)– eine der Gründe zur ungesunden Verdauung, die zur Sama Dhatu führt. Ayurveda verwendet verschiedene Kräuterabsude, die erfolgreich Ama auf Gewebeniveau behandeln:

 

  • Rasa Pachak oder Kalingakadi Kadha;
  • Rakta Pachak oder Patoladi Kadha;
  • Mansa Pachak oder Patol Nimbadi Kadha;
  • Medipachak oder Kirat Tiktadi Kadha;
  • Asthi Majja Pachak or Dhatryadi Kadha.
  • Exogene Ursachen – wenn der Körper von verschiedenen Mikroorganismen wie z. B. Bakterien, Viren, Pilze angegriffen wird, führt dies auch zur Bildung von Ama (Zustand, der in der modernen Medizin unter dem Begriff Infektion bekannt ist). In diesem Fall ist es empfehlenswert, dass die Kräuter Guduchi, Niem und Kurkuma verwendet werden.
  • Die Ansammlung von Abfallprodukten – Abfallprodukte wie Urin, Stuhl und unbrauchbare Stoffe, die während der Gewebeverdauung entstanden sind, sollten aus dem Körper in der passenden Zeit, passenden Menge und auf die passende Weise ausgeschieden werden.

Falls sich die unbrauchbaren Stoffe im Körper ansammeln, wirken sie wie Ama oder endogene Toxine. Beispielsweise bricht bei Niereninsuffizienz, wenn die Urea (Abfallprodukt von der Proteinaufnahme) nicht ausgeschieden wird, ein ernsthafter Zustand an, der Urämie genannt wird (in diesem Fall stellt die Urea Ama dar).

  • Die Ansammlung von Ama auf subtiler Ebene – Die negativen Gedanken und Gefühle auf psychischer Ebene wie z. B. Wut, Gier, Eifersucht usw. sind auch für die Bildung von Toxinen verantwortlich. Sie blockieren den Prozess des richtigen Denkens. Infolgedessen beginnt die Person an psychischen Problemen wie z. B. Bedrücktheit, Depression und sogar Schizophrenie zu leiden, die verschiedenen Schwierigkeitsgrade aufweisen.

    Die Ansammlung von Ama auf subtiler Ebene kann auch eine Vielzahl von psychosomatischen Erkrankungen wie z. B. Magengeschwür, Bronchialasthma, Allergie verursachen. Dies stellt der nächste Beweis zur tiefen Verbindung zwischen Körper und Geist dar.

  • Die moderne Theorie der freien Radikale stellt einen Teil des ayurvedischen Konzepts über Ama dar. Die freien Radikale greifen die gesunden Gewebe an und können schwerwiegende gesundheitliche Probleme Die ayurvedische Rasayana – eine Behandlung zur Verjüngung und Regeneration der Gewebe kann ihre Bildung vorbeugen.

Besuchen Sie einen ayurvedischen Vaidya (Arzt) zur frühen Diagnostizierung von Ama

Der ayurvedische Vaidya kann Ama mittels Beobachtung der entsprechenden klinischen Symptome mithilfe Untersuchung der Zunge, des Pulses usw. diagnostizieren. Beim Vorhandensein von Ama ist die Zunge belegt. Es ist eine Störung der Geschmackswahrnehmungen vorhanden.

Der Puls ist Sama Nadi, wenn er als schwer empfunden wird. Er kann viel zu schnell, viel zu langsam oder instabil sein. In einem Ama-Zustand hat der Patient Fieber. Das Blut zeigt einen hohen Inhalt von weißen Blutkörperchen oder erhöhte Mengen der Immunglobuline (z. B. IgG oder IgM).