AYURVEDA-ENTGIFTUNG

AYURVEDA-ENTGIFTUNG
  1. Leben Sie so, dass Sie die Krankheiten vorbeugen anstatt sie zu behandeln!

Viele von den Erkrankungen sind Ergebnis von der Ansammlung von Toxinen im Organismus. Die Schadstoffe können von der Außenwelt aufgenommen werden oder im Körper als Abfallprodukt von dem Stoffwechsel produziert werden.

Die Vorbeugung der negativen Beeinflussung der Toxine auf die normalen Funktionen des menschlichen Körpers ist der Schlüssel zur Erzielung eines gesunden Lebensstiles und Ernährung.

Die Befolgung der Anweisungen des alten Gesundheitssystems Ayurveda beantwortet die Frage wie Sie Ihr Organismus in Gleichgewicht halten und sich vor Krankheiten schützen können.

  1. Stehen Sie beim Sonnenaufgang auf!

Es ist wichtig, dass Ihr Tag mit dem Sonnenaufgang beginnt.

Der menschliche Körper verfügt über eine biologische Uhr, die in Übereinstimmung mit den Energien im Universum arbeitet: die Energie der Sonne, des Mondes und der anderen Planeten.

Die richtige Verdauung und der Stoffwechsel des Menschen fordern Energie, die von der Sonnenenergie beeinflusst wird. Deswegen ist die Aufrechterhaltung dieser Energie in Gleichgewicht besonders wichtig. Zu diesem Ziel ist es empfehlenswert, dass Sie in der Zeitspanne von 6:30 bis 7:00 Uhr aufwachen.

Eine Ausnahme von dieser Regel kann für Kinder, Senioren, Kranken, Nachtschichtarbeiter und Schwangere gemacht werden.

  1. Trinken Sie Morgenwasser!

Das Wasser ist das Hauptelement im menschlichen Körper, das in der Grundlage aller Lebensprozesse steht. Es zersetzt die Nahrungsmittel, scheidet die Abfallprodukte aus, gewährleistet den Stoffwechsel und stellt ein Umfeld dar, in dem alle biochemischen Reaktionen ablaufen. Die Aufnahme von Morgenwasser hilft zur Körperreinigung und stimuliert die Funktionen der verschiedenen Organe und Systeme, ohne dabei einen Druck auf denen auszuüben.

  1. Es ist empfehlenswert, dass Ihr Tag mit Aufnahme von mindestens 500 ml und maximal 1.200 ml von der belebenden Flüssigkeit beginnt.

Die Temperatur des Wassers kann variieren. Sie sollte aber nicht niedriger als die Körpertemperatur sein sowie 450 C nicht überschreiten.

Trinken Sie es in kleinen Schlucken, wobei Sie die Regel befolgen, dass man es eigentlich „essen“ und nicht trinken sollte.

In Bezug auf das Konzept „Das Wasser als Nahrung“ gibt es in Ayurveda ein Paar Regeln, die befolgt werden sollten.

  1. Trinken Sie nie Wasser während Sie essen!

Das Trinken von Wasser während des Essens hindert den richtigen Verdauungsprozess, weil das Säuregleichgewicht im Magen gestört wird, das zur Zerlegung und der richtigen Aufnahme des Essens verantwortlich ist. Das Ergebnis von der ungesunden Verdauung ist die Bildung einer Vielzahl von Biotoxinen.

Befolgen Sie die Regel, die besagt, dass Sie 1 Stunde vor dem Essen und 1 Stunden nach dem Essen Wasser trinken werden sollen.

Trinken Sie kein kaltes Wasser!

  1. Trinken Sie Wasser, indem Sie es dosieren!

Trinken Sie nie mehr als 150 ml auf einmal.

Eine Ausnahme von dieser Regel wird nur in zwei Fällen zugelassen: die Quantität des Morgenwassers und des Wassers, das 1 Stunde nach dem Essen aufgenommen wird.

Merken Sie sich, dass das Wasser die Hauptnahrung für den Körper darstellt. Wenn Sie es richtig trinken, vermindert sich das Risiko der Bildung von Toxinen und die dazugehörenden Gesundheitsbeschwerden vermindern sich wesentlich.

  1.  Trinken Sie Wasser während des ganzen Tages!

Es ist wichtig, dass man Wasser in passender Menge während des ganzen Tages trinkt.

Ein Ernährungsregime, das zu viel oder zu wenig Wasser enthält, ist der Grund zum Erscheinen von Störungen in den Ausscheidungsfunktionen des Körpers wie Urinieren, Defäkation und Schwitzen.

Bei einem gesunden Menschen sollte die aufgenommene Menge das Körpergewicht und die Saison berücksichtigen.

  1. Essen Sie regelmäßig!

Wenn das Essen, das Sie konsumieren, mehr thermisch bearbeitete Gemüse (gebacken, gedämpft, gegrillt, ofengebacken oder gekocht) sowie pflanzliche Produkte beinhaltet, sollten Sie häufiger und in geringeren Mengen essen.

Wenn Ihre Diät aus Fleisch oder Produkte, die reich an Proteinen sind, besteht, sollten Sie in größeren Zeitabschnitten aber in größeren Mengen essen.

  1.  Essen Sie mäßig!

Wenn Sie zum Frühstück, Mittagsessen und Abendbrot kleine bis mäßigen Mengen an Essen konsumieren, werden Sie eine richtige Verdauung unterstützen, bei der Ihr Körper keine Toxine ansammeln wird.

  1.  Essen Sie zu passenden Zeiten!

Sie sollten immer vor 20:00 Uhr Ihr Abendbrot essen.

Wenn Sie Ihre letzte Mahlzeit für den Tag vor dieser Stunde konsumieren, wird die richtige und rechtzeitige Verdauung des Essens unterstützt.

  1. Essen Sie das richtige Essen!

Jede Art von Essen beeinflusst die Funktionierung der verschiedenen Organe und Systeme. Wenn es die Bedürfnisse des Organismus zur Unterstützung und Stärkung der normalen physiologischen Funktionen unterstützt, wird es die Aufrechterhaltung des Gleichgewichts im Körper unterstützen. Und umgekehrt das falsche Essen wird dieses Gleichgewicht zerstören, indem es eine Reihenfolge von Problemen verursacht.

Beispielsweise sollte man morgens zum Frühstück keine Milch konsumieren (ausgeschlossen davon sind Kinder bis 4 Jahren oder Senioren). Abends ist es empfehlenswert, dass der Konsum von Früchten gemieden wird.

  1.  

    Essen Sie gekochtes Essen!

Es ist das kombinierte Essensregime empfehlenswert, das sowohl rohes als auch gekochtes Essen einschließt.

Der hohe Konsum von egal welcher von den beiden Essensarten führt zur Störung der normalen Verdauung.

Die rohen Gemüse verursachen die Bildung von Parasiten im Körper. Außerdem fordern sie viel Energie, um bearbeitet zu werden. Dies verwandelt sie zu einem unpassenden Essen während des ganzen Jahres.

Eine gute Zeitperiode zum Konsum von rohen Gemüsen ist der Sommer. Während des Winters sollte das Essensregime mehr Fleisch und Milchprodukte enthalten.

  1. Kombinieren Sie die verschiedenen Arten von Essen richtig!

Nicht alle Arten von Essen können gleichzeitig konsumiert werden. Beispielsweise Kombinationen aus Milch und Fisch oder Milch und Früchte sind unvereinbar und führen zur Bildung von Toxinen im Körper.

  1. Essen Sie immer warmes und frisches Essen!

Immer, wenn es möglich ist, sollten Sie darauf achten, frisches und warmes Essen zu konsumieren. Das warme Essen stellt eine Quelle weniger Toxine dar, weil es leicht zu verdauen ist.

  1.  Ändern Sie das Essen nicht häufig!

Die moderne Lebensweise ermöglicht uns, jeden Tag eine andere Art von Essen zu konsumieren. Dies ist nicht gut. Damit der Organismus richtig funktioniert, benötigt er, dass eine besondere Ordnung eingehalten wird. Deswegen vermeiden Sie häufige und unnötige Änderungen der Essenswahl.

  1. Passen Sie mit dem Alkohol auf!

Der Alkoholkonsum ist nur für gesunde Menschen zugelassen, wobei es empfehlenswert ist, dass er ungefähr 4-mal wöchentlich in mäßigen und ungefähr gleichen Mengen konsumiert wird.

Der übermäßige Alkoholkonsum oder Alkoholmissbrauch führt zur Bildung von Biotoxinen, die ernsthafte gesundheitliche Störungen verursachen können.

Der Alkoholkonsum ist für Kranken kontraindiziert, weil er zur Vergrößerung oder Verschlechterung der Symptome sowie zu unerwünschten Arzneimittelreaktionen führen kann.

  1. Reinigen Sie Ihren Körper!

Die regelmäßige Zahn-, Zungen- und Körperreinigung stellen eine der Arten über die Aufrechterhaltung des Körpers ohne Toxine dar.

  1. Machen Sie regelmäßig Übungen!

Die physische Aktivität hilft zur Ausscheidung der Toxine und Instandhaltung des Körpers in gutem gesundheitlichem und physischem Zustand. Die regelmäßigen Übungen fördern die normale Funktionierung der verschiedenen Organe und Systeme. Sie laden mit Energie auf und tonisieren.

Jeder Mensch sollte physische Übungen machen, die seine individuellen Besonderheiten – Kraft und Ausdauer, Vorhandensein/Mangel an Erkrankungen usw. berücksichtigen.

  1.  Berücksichtigen Sie die natürlichen Bedürfnisse des Körpers!

Auf keinem Fall sollten Sie die natürlichen Bedürfnisse, die mit Urinieren und Defäkation verbunden sind, unterdrücken, weil dies zu einer Ansammlung der Toxine in Ihrem Körper führen kann.

  1. Schlafen Sie aus!

Der Schlaf stellt die Zeit dar, wenn der Körper die maximale Möglichkeit hat, sich von allen Arten von Toxinen zu reinigen. Stellen Sie sich ausreichend Schlafzeit bereit, damit Sie Ihrem Organismus erlauben, diese überlebenswichtige Aufgabe erfolgreich zu bewältigen.

  1. Denken Sie positiv!

Bemühen Sie sich offen, mitfühlend und verständnisvoll gegenüber den Anderen zu sein. So werden Sie Ihren Geist sauber halten. Bevor Sie einschlafen, versuchen Sie Ihren Geist mit guten Gedanken zu beruhigen, so dass Sie am nächsten Morgen mit positiver Energie aufgeladen, mit sauberem Geist und sauberem Körper aufwachen.

 

RATSCHLÄGE ÜBER DIE AUSSCHEIDUNG VON TOXINEN AUS DEM KÖRPER

  1.  Ein Tag ohne Wasser

Sie können einen Tag in der Woche auswählen, an dem Sie kein Wasser trinken. Ein solches Regime, das ein Tag ohne Wasser vorsieht, eignet sich sehr sowohl zur Gewichtsreduzierung als auch zur Verbesserung des Stoffwechsels sowie zum Korrigieren einer Vielzahl von Störungen, die mit der Verdauung und den Funktionen des Ausscheidungssystems verbunden sind.

  1.  Regelmäßige Übungen

Die regelmäßigen physischen Übungen, die Ihre individuellen Fähigkeiten und Kraft berücksichtigen, werden Ihren Körper unterstützen, die angesammelten Toxinen auszuscheiden, indem die Lebensprozesse gefördert und gestärkt werden, die im Körper durchgeführt werden.

  1.  Sonnenbäder

Die Sonnenbäder stellen eine der Arten zur Verbrennung der Toxine im Körper dar.

Wenn es möglich wäre, sollten Sie die Sonnenenergie mit Entgiftungsziel benutzen. Die Aussetzung dem direkten Sonnenlicht sollte nicht länger als 20 Minuten sein, damit die Nebenwirkungen von der Sonnenradiation vermieden werden.

  1.   Dampfbad und trockene Sauna

Die Routinepraxis eine trockene Sauna oder Dampfbad zu nutzen hilft dem Körper, die Toxine über die Haut, die das größte Organ der Fläche nach darstellt, auszuscheiden.

  1. Abführtees

Der regelmäßige Konsum von Abführtees unterstützt den Reinigungsprozess des Körpers. Die Kräutertees, die Sena, Triphala und Rizinusöl enthalten, halten den Dickdarm frei von Toxinen. Es ist empfehlenswert auch Kristallen von Aloe zu verwenden.

  1. Verschiedene Massagearten

Die verschiedenen Massagearten unterstützen einen gesunden Kreislauf und helfen beim Prozess der Ausscheidung der Toxine.

  1.  Atemübungen

Die tiefe Atmung stellt eine sehr gute Methode zur Öffnung der Energiekanäle des Körpers dar, die von Toxinen blockiert sind. Das tagtägliche Praktizieren von Atemübungen begünstigt die Reinigung des Systems.

NÜTZLICHE PRAKTIKEN, DIE IHNEN HELFEN WERDEN, EIN LANGES UND VOLLWERTIGES LEBEN ZU GENIEßEN

  1.  Schützen Sie Ihren Kopf!

Waschen Sie nie Ihren Kopf mit warmem Wasser! In diesem Körperteil befinden sich die Sinnesorgane: Augen, Ohren, Nase und Zunge. Das ziemlich heiße Wasser kann sich negativ auf die normale Funktionierung der Sinnesorgane auswirken. Es ist empfehlenswert, dass die Wassertemperatur ca. 250C beträgt.

  1. Verwenden Sie natürliche Kosmetik!

Die ayurvedische Kosmetik ist eine gute Wahl. Wenn Sie sich um die Gesundheit Ihrer Augen kümmern möchten, empfehlen wir Ihnen, einmal wöchentlich den ayurvedischen Eyeliner zu verwenden, in dessen Zusammensetzung Honig eingeschlossen worden ist. Er hilft sowohl zur Ausscheidung der Sekrete aus dem Auge als auch zur Reinigung der Tränenkanäle.

  1.  Schauen Sie nicht direkt in die Sonne oder in eine andere Quelle von starkem Licht!

Solche Praktiken sind für das Sehvermögen schädlich. Beachten Sie die Zeit, während dessen Sie vor dem Computer verbringen. Dies könnte zu einer ernsthaften Augenbeschädigung führen.

  1. Schränken Sie die Verwendung von Shampoos und Seifen ein!

Es ist empfehlenswert, dass die Verwendung von Seifen, Duschgels oder Shampoos nicht öfters als einmal wöchentlich stattfindet. Die regelmäßige Verwendung von Seifen entzieht die Fette von der Haut. Dies führt zur deren Beschädigung. Grundsätzlich reicht warmes Wasser aus, um die Haut zu reinigen, es sei denn Sie leiden unter ernsthaften Hautproblemen.

  1.  Spülen Sie den Mund aus (Mundreinigung)!

Dies ist eine gute Praxis zur Reinigung und Entgiftung des Halses und den oberen Teil der Speiseröhre sowie zur Pflege des gesunden Zahnfleisches. Zu diesem Zweck kann man warmes Salzwasser oder spezielle Kräutergemische wie z. B. Jethamada benutzen.

Das Gurgeln fördert das Gehirn und hilft bei der Magenreinigung im Falle, dass es Erbrechen verursacht. Es ist empfehlenswert, dass es einmal wöchentlich verwendet wird, wenn es mit Behandlungsziel ist.

  1.  Ölmassage oder ayurvedische Therapie Abyangham

Die regelmäßige Praxis Abyangham (Therapie mit verschiedenen Ölarten) unterstützt die Aufrechterhaltung der richtigen Funktionen des Körpers, des Geistes und des stabilen Gesundheitszustandes.

  1.  Duschen Sie nicht nach dem Essen!<

    /li>

  2.  Kleiden Sie sich angemessen!

Kleiden Sie sich immer passend zur Saison.

  1.  Beachten Sie die Saison-Änderungen!

Seien Sie flexibel und anpassungsfähig bezüglich der Saison- und Temperaturänderungen. Dies bedeutet, dass Sie lernen sollten, das Essen und den tagtäglichen Lebensrhythmus mit der objektiven Dynamik in der Außenwelt anpassen.

  1. Schlafen Sie nicht während des Tages!

Schlafen Sie nie während des Tages, es sei denn, dass Ihr Arbeitsrhythmus (Nachtschicht) oder eine Empfehlung von einem Facharzt wegen eines konkreten Grundes dies fordern.

  1.   Essen Sie mit normalem Tempo – weder sehr langsam, noch sehr schnell!

Jede der drei obligatorischen Mahlzeiten während des Tages – Frühstück, Mittagsessen und Abendbrot sollten nicht länger als 48 Minuten dauern. Halten Sie sich am Tisch nicht sehr lange auf, damit Sie der Versuchung entfliehen können und unnötige Mengen an Essen nicht konsumieren.

  1.  Nehmen Sie keinerlei Arzneimittel ohne die Vorschrift und die Hinweise eines Arztes oder Fachmannes!

  2.  Befolgen Sie die Ratschläge der Ärzte!

Befolgen Sie sorgfältig die Anweisungen des Arztes. Während der Beratung oder der Untersuchung sparen Sie keinerlei Information über sich, die zur Feststellung der richtigen Diagnose und der nachfolgenden adäquaten Behandlung behilflich sein könnte.

  1.  Seien Sie geduldig und tapfer in jeder Lebenssituation!

  2.  Befolgen Sie die moralen Vorschriften (dharma)!

Bemühen Sie sich, die anderen Menschen zu unterstützen. Zeigen Sie Verständnis und Respekt gegenüber der Unterschiede, anstatt zu verurteilen.