• En
  • BG
  • Ru
  • De
  • Fr

Ayurveda-Tees

Ayurveda-Tees
Ayurvedic teas

In der indischen Philosophie des Ayurveda ist seit langem anerkannt, dass die Hauptfaktoren, die unseren Gesundheitszustand bestimmen, in den genetischen und karmischen Ursachen verborgen sind. Genauer gesagt sind dies die Konzepte von Prakriti und Vikriti.

Was ist unsere Natur, die uns von Anfang an innewohnt – wir nennen Sanskrit prakriti oder prakruti.

Vikriti bedeutet wörtlich „nach der Geburt“, d.h. wir meinen das unvermeidliche Ungleichgewicht , das uns die verschiedenen Umweltfaktoren bringen.

Dies können sowohl Toxine als auch emotionale Erfahrungen sein, wie Ängste, vergangene Traumata und mehr. usw. Mit anderen Worten, Vikriti wird von allem beeinflusst, was durch Lebensprozesse in unseren Körper gelangt – sei es Essen, Trinken, etwas in der Luft, die wir atmen, oder etwas anderes, man kann sagen, dass es sogar von unserem Karma abhängt.

Der Kampf im Ayurveda ist ein Kampf um die Neutralisierung der dauerhaften negativen Auswirkungen, die sich aus Vikriti ergeben. Der Zweck dieser Philosophie ist einfach: Sie versucht, uns im Einklang mit unserer ursprünglichen Natur, dem Prakriti, in Einklang zu bringen.

Ayurveda-Tees

Kräutertees – indische Gesundheitsversorgung

Im indischen Gesundheitswesen  nehmen Kräuterkochungen und Tees einen ehrenvollen Platz ein.  Sie werden als Geschenk der Gottheiten betrachtet, weil sie die Kraft haben, zu reinigen und zu heilen.

Es gibt viele Arten solcher Getränke, von denen jedes seine eigenen einzigartigen Eigenschaften hat. Und ihr größter Vorteil ist tatsächlich sehr einfach, wie viele andere Dinge im Ayurveda, nämlich – sie sind nicht schädlich!

Kräutertees und Tees aus dem Arsenal des Ayurveda sind nicht nur gut für Körper und Seele und behandeln eine Reihe von Erkrankungen, sondern sind auch eine unglaublich schmackhafte Alternative zu schädlichen Fertiggetränken, die voller  giftiger Substanzen und schädlicher Süßstoffe sind.

Je nach Art kann Tee uns auf unterschiedliche Weise beeinflussen – tont, lindert Schmerzen oder lindert.

Ayurveda-Tees

Das Wichtigste, worauf Sie bei ayurvedischen Tees achten sollten, ist ihre Auswahl. Wir müssen uns immer daran erinnern, dass jeder von ihnen für jeden von uns anders funktioniert. Tatsächlich ist die Zubereitung von Tee im Ayurveda eine Wissenschaft, die unserer in der westlichen Welt bekannten Pharmakologie ähnelt.

Wie wähle ich den richtigen Tee für Sie aus?

Zunächst ist es wichtig, unser dominantes Dosha oder Doshi in unserer Konstitution zu berücksichtigen. Dies schließt die Elementarstruktur ein, die uns von Anfang an innewohnt, aber auch den momentanen Zustand unserer Lebensenergien. Manchmal geraten unsere Doshas aus dem Gleichgewicht bis zu dem Punkt, dass es selbst für uns unmöglich sein kann, zu beurteilen, was unsere Natur ist.

Darüber hinaus bleiben einige Manifestationen vor dem bloßen Auge  verborgen. Daher ist es gut, die Art Ihrer Konstitution nach Rücksprache mit einem spezialisierten Ayurveda-Arzt zu bestimmen. Dasselbe wird empfohlen, wenn wir beabsichtigen, Ayurveda-Tee für einen bestimmten Zweck einzunehmen, sei es verbessern unsere Konzentration und unser Gedächtnis, reinigen uns von Giftstoffen usw.

Spezialisten helfen Ihnen dabei, die perfekte Kombination für sich selbst zu finden. Sie kennen die alten Textdenkmäler aus dem Ayurveda-Fonds und die Grundprinzipien, anhand derer die richtige Verschreibung für den jeweiligen Patienten bestimmt wird.

Für die meisten Menschen bedeutet das Wort „Tee“ ein Getränk, das auf Teebaumextrakt (Camellia sinensis) basiert. Im Ayurveda liegt die Bedeutung nahe an dem, was wir oft meinen, https: //www.ayurvedabansko.bg/ayurveda-test/ – dies kann ein Kräuterkoch ohne Inhalt von Teebaumblättern oder begleitenden Substanzen wie Koffein oder sein Tannine.

Die Blätter des Teebaums für die Zubereitung eines Getränks werden je nach Pflanzensorte als grüner oder schwarzer Tee bezeichnet. Der Hauptunterschied zwischen ihnen besteht in der Verarbeitung, die sie während der Zubereitung durchlaufen, nämlich dass schwarzer Tee oxidiert wird und grüner Tee nicht. Ansonsten enthalten beide Teesorten Koffein, und viele Wissenschaftler sagen dass sie auch in Bezug auf ihre Auswirkung auf das Gewicht angemessen sind.

Grüner Tee

Im Ayurveda wird grüner Tee viel häufiger verwendet, insbesondere zur Entgiftung und Behandlung von Krankheiten wie Bauchgeschwüren. Er hat antioxidative, krebsbekämpfende und antibakterielle Eigenschaften. Grüner Tee stimuliert die Vorderseite des Schädels und das Kronenchakra (Sahashrara).

Da es den Elementen Äther und Luft im Hinblick auf das Gleichgewicht der Konstitution entspricht, sollten Menschen mit einem vorherrschenden und übermäßigen Vata-Dosha sowohl grünen als auch schwarzen Tee meiden. Die am besten geeignete Wassertemperatur beim Aufbrühen von grünem Tee beträgt ca. 75 ° C und für schwarzen Tee ca. 97-100 ° C.

Hibiskustee

Hibiskus-Tee (Hibiscus sabdariffa), in unserem Land besser bekannt unter dem afrikanischen Namen Karkade, wird auch in der alten indischen Medizin sehr häufig verwendet. Er:

  • beruhigt das Pitta-Dosha
  • verbessert den Lebertonus
  • reguliert den Cholesterinspiegel
  • wirkt gegen depressive Zustände usw.

Hibiskus-Tee kann mit etwas Kreuzkümmel garniert werden.

Roter Tee (Rooibos)

Für Kinder über zwei Jahren bietet Ayurveda häufig Rooibos (auch roter Tee genannt) an – es enthält weder Koffein noch Thein und der Tanningehalt ist ebenfalls recht niedrig.

Kombinierte Tees

Am häufigsten werden im Ayurveda Kräuterkombinationen auf Basis von grünem Tee bevorzugt. Besonders verehrt wird zum Beispiel eine erfrischende Mischung aus grünem Tee mit Ingwer. Oft garniert mit Zitrone und Zimt, und Sie können nur Ingwertee ohne Tonic Base trinken.

Ingwer für Tee wird getrocknet verwendet, kann in loser Schüttung gekauft oder in Dosen in Teebeutel geschnitten werden. Es ist zum Beispiel sehr nützlich für Menschen mit einem starken Vata-Dosha, die die Vorteile der Blätter des Teebaums bereits nicht spüren können, weil ihre Wirkung eher kontraindiziert ist.

Menschen mit einem empfindlichen Dosha-Gleichgewicht können auch von der Kombination aus Kreuzkümmel, Koriander und Fenchel profitieren. Es ist besonders beliebt im Ayurveda, gerade weil es eine Drei-Dos-Natur hat.

Dies bedeutet, dass es eine gute Wirkung auf Menschen mit jeder Art von Konstitution hat. Sehr gut geeignet für Menschen mit  empfindlichem Magen. Dieser Tee verbessert den Stoffwechsel und ist gut für die Gesundheit der Harnwege.

Auch Kreuzkümmel Tee gemischt mit Bockshornklee hat eine wunderbare Wirkung auf die Haut. Fügen Sie ein wenig schwarzen Pfeffer hinzu und Sie werden die Infusion nach Geschmack stärken, aber auch wird ihre Effizienz erhöhen.

Ein weiteres Drei-Dosha-Kraut im Ayurveda ist Kardamom (Elaichi). Aufgrund seiner hohen Verdauungseffizienz ist es ein häufiger Bestandteil von entgiftenden Tees. Darüber hinaus wirkt Kardamom entzündungshemmend. Es wird auch verwendet, um mit dem Rauchen aufzuhören.

Kamillentee

Kamillentee hat gute beruhigende Eigenschaften. Es wird empfohlen, dass Menschen mit Schlafstörungen ihn regelmäßig vor dem Schlafengehen trinken. Das Plus ist, dass es ziemlich leicht für den Magen ist.

Ashwagandha Tee

Ashwagandha, das Kraut, das unter dem Codenamen „Indian Ginseng“ bekannt ist, wird auch zur Herstellung von erstaunlichem Tee verwendet. Man kann sagen, dass es für absolut alles nützlich ist. Es ist für Menschen mit Anämie geeignet, weil es das Blut mit Eisen stärkt.

Das Wundergetränk wird auch Menschen empfohlen, die Schlafstörungen haben. Ashwagandha hat eine wunderbare Wirkung, besonders bei Damen mit starkem Vata-Dosha. Mit ihnen wird seine Wirkung weiter verstärkt, wenn wir eine Prise Zimt hinzufügen.

Wenn seine Zutaten und Proportionen gut beurteilt werden, wird ayurvedischer Tee zu einem Sud, der uns wahre Supermächte inspirieren kann. Viele indische Kräuterkenner haben ihre eigenen Rezepte für wundersame Teekombinationen entwickelt.

Sie können unseren Geist beschleunigen und klären, besser als der stärkste Kaffee oder uns bei Bedarf beruhigen, damit wir den Rest unserer Freizeit in vollen Zügen genießen und uns von Sorgen befreien können. Mit ihrer starken antioxidativen Wirkung verjüngen sie uns und verbessern unseren Gesamtton.

Ayurveda-Tees

Um arbeiten zu können, müssen Tees natürlich einige Zeit systematisch eingenommen werden. Wenn unser Ziel ehrgeiziger ist oder wir mit einer anhaltenderen oder chronischeren Krankheit zu kämpfen haben, müssen wir möglicherweise unsere Ernährung je nach Verschreibung einschränken oder bereichern.

Tees sind harmlos, aber konsultieren Sie immer noch einen Experten

Obwohl Ayurveda-Tees größtenteils völlig harmlos sind, können sie bei unsachgemäßer Verwendung eine andere Wirkung haben als erwartet. Aus diesem Grund müssen wir bei unserem individuellen Profil immer die Wahl und Dosierung berücksichtigen. Wenn wir nicht sicher sind, auf welchen Typ wir uns konzentrieren sollen, ist es gut, einen Experten zu diesem Thema zu konsultieren.

Während der Schwangerschaft und Stillzeit sollten viele andere medizinische Abkochungen vermieden werden. Glücklicherweise bietet Ayurveda eine Vielzahl von Alternativen, zu denen Ihr vertrauenswürdiger Spezialist Sie beraten kann. Zum Beispiel gegen morgendliche Übelkeit können Sie nur ein wenig Zitronensaft in warmem gefiltertem oder gekochtem Wasser trinken. Dies wird Ihnen helfen, sich bei negativem Wetter viel frischer zu fühlen.

Ayurveda-Tees

Eines der im Ayurveda festgelegten Grundprinzipien besteht darin, sich auf die Prävention zu verlassen, damit wir zu einem späteren Zeitpunkt nicht auf Behandlungsmethoden zurückgreifen müssen. In dieser Hinsicht können Tees sehr nützlich sein, wenn wir einen gesunden Ton unseres Körpers und Geistes beibehalten möchten.

Von besonderer Bedeutung ist natürlich unser Lebensstil – das Trinken von Tee sollte ein wesentlicher Bestandteil davon werden. Wenn dies nicht Ihren Wünschen entspricht, können Sie versuchen, die Getränke in kalter Form, gesüßt oder mit Fruchtsäften gemischt zu nehmen.

Auch dies sollten Sie jedoch mit Vorsicht tun, da einige Doshas im Ayurveda kalte Getränke überhaupt nicht tolerieren. Wenn dies der Fall ist, können Sie möglicherweise nicht das erreichen, was Sie möchten. Vereinbaren Sie daher Ihre Präferenzen mit einem Experten.

Das Hinzufügen großer Mengen Süßstoffe, insbesondere Weißzucker, wird ebenfalls nicht empfohlen, insbesondere wenn wir mit Übergewicht zu kämpfen haben. Menschen mit Herz-Kreislauf-Erkrankungen sollten vorsichtig mit Tees sein, die Koffein, Tannine und mehr enthalten.

WIE DIESER ARTIKEL? TEILE MIT DEINEN FREUNDEN!
← Lesen Sie auch diese Artikel →

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


CAPTCHA-Bild
Bild neu laden

столчета за коластолчета за кола

© 2014-2020 Lucky Bansko – hotel of Bansko for 2015. All rights reserved.