KAMA AYURVEDA

KAMA AYURVEDA

Kama Ayurveda stellt ein Konzept dar, das auf das Ziel der Erreichung von Langlebigkeit beruht. Ayurveda beschränkt sich nicht nur auf eine medizinische Wissenschaft, sondern hat ihren Umfang bis hin zu einer Lebenswissenschaft erweitert. Mittels ihrer reichen Palette an gesunden Praktiken kann sie jedes anderes Gesundheitssystem unterstützen und tiefgründige Einsichten jeder Person und in jeder Tätigkeit anbieten.

Der moderne Mensch entwickelt sich in materieller Hinsicht. Ihm fehlen aber die seelische Zufriedenheit und die Persönlichkeitsentwicklung. Das Ungleichgewicht ist offensichtlich. Der Prozess der Degeneration ist bereits ein Teil jeder Tätigkeit. Ayurveda kann jedes Lebensgeheimnis aufdecken, damit das Wachstum in materieller Hinsicht weitergeführt werden kann, ohne dass die Seele verlassen wird oder der Geist geschädigt wird. Die Aufrechterhaltung des Gleichgewichts der physischen, geistigen und seelischen Energie ist in jeder menschlichen Tätigkeit der goldene Schlüssel, den Ayurveda anbieten kann.

Das verantwortungsvolle Befolgen der Empfehlungen über die Lebenswissenschaft gewährleistet Ihnen minimale Beschädigungen, die aus der ununterbrochenen Abnutzung des Körpers resultieren. Außerdem bietet es eine Vielzahl an Verfahren zur dessen Instandhaltung (das Panchakarma-System).

Das ayurvedische Regime wurde erarbeitet, damit die Gesundheit unterstützt wird und ein langes, gesundes und aktives Leben erzielt wird, bei dem sich die Person einer vollständigen Selbstrealisation und einer Linderung von Schmerzen erfreut.

Das ayurvedische Regime hat drei Varianten

  • Dinacharya (Tagesregime)
  • Rutucharya (saisonabhängiges Regime)
  • ethisches Regime.

 

Dinacharya

Dinacharya oder das Tagesregime spielt eine vorbeugende Rolle bei der Instandhaltung der Gesundheit. Es ist mit der tagtäglichen Praktizierung von bestimmten Vorschriften über die Instandhaltung eines spezifischen Rhythmus des Systems (des Körpers) verbunden. Wenn alle Tätigkeiten mit diesem Rhythmus abgestimmt worden sind, bedeutet dies, dass die einzelnen Organe und Systeme in gutem gesundheitlichem Zustand sind.

Ayurveda empfiehlt, dass man folgendes Tagesregime befolgt, das als ein Überwachungssystem des Zustandes dient und dabei hilft, dass jede Störung der richtigen Funktionierung des Körpers möglichst frühzeitig erkannt wird.

Dinacharya gibt folgende Empfehlungen:

  1. Das Aufwachen eine Stunde vor dem Sonnenaufgang ist die passende Zeit, wenn Sie sich von allen Abfallstoffen im Organismus (Urin, Stuhl) befreien können. So werden Sie Lebensenergie auftanken und bereit für den Tag sein.
  2. Pflegen Sie alle Sinnesorgane angebracht, weil sie die Instrumente darstellen, mit denen Sie mit der Außenwelt eine Verbindung herstellen.
    • Reinigen Sie die Zunge mit dem Zungenreiniger und überprüfen Sie für einen eventuellen weißen Belag. Die reine und rote Zunge beweist, dass die Verdauung gesund ist. Die weißen Beläge sind ein Zeichen für Vorhandensein von Ama, d. h. Toxine in den Dünndärmen.
    • Damit die Zähne sauber sind, werden bittere und herben Gemischen aus Kräuterreinigungspulvern Die Kräuter Niem und Kadira sind weit verbreitet. Sie haben ausgezeichnete Eigenschaften zur Stärkung des Zahnfleisches und der Zähne.
    • Empfehlenswert ist es, dass die Mundhöhle mit warmem Wasser morgens und nach dem Essen besonders nach dem Konsum von süßem Essen ausgespült wird. Das Gurgeln mit warmem Wasser oder 1 Esslöffel Sesamöl ist für sensible Zähne und Zahnfleisch empfehlenswert.
    • Das Waschen des Gesichts mit lauwarmem Wasser ist empfehlenswert gegen die Faltenbildung. Es verleiht der Haut einen angenehmen Glanz und ist gesund für die Augen.
    • Die tagtägliche Verwendung von einer Augenstift (Kaаjal) ist effektiv für eine gute Sehstärke.
    • Das Aufsetzen von ein paar Tropfen von ayurvedischem Heilöl oder Ghee (Nasya) in die Nase beugt die Nase, die Augen und den Kopf vor Krankheiten vor.
    • Die Haut ist in ständigem Kontakt mit der Außenwelt. Die regelmäßigen Ganzkörpermassagen mit Öl beugen die Alterung und die Faltenbildung vor, erhöhen den Appetit und stärken das Immunsystem.

Nach der Massage ist es empfehlenswert, mit warmem oder lauwarmem Wasser zu duschen (in Abhängigkeit mit der Saison und dem Klima):

  • bekämpft Müdigkeit;
  • reinigt die Poren;
  • bekämpft die Schweißbildung;
  • verbessert den Appetit und hinterlässt ein angenehmes Körpergefühl;
  • Das heiße Wasser ist nicht empfehlenswert, besonders für den Kopf (es ist für die Sehstärke schädlich).
  • Die regelmäßigen Übungen, von denen Sie auf der Stirn und unter den Achselhöhlen schwitzen, bei denen die Atmung schneller wird und man gezwungen ist, durch den Mund zu atmen, bringen den Körper in guter Kondition und Form, erhöhen die Stärke und die physische Ausdauer.
  • Der Geschlechtsverkehr bringt den Körper, den Geist und die Seele mit dem Körper, dem Geist und der Seele Ihres Partners ins Gleichgewicht. Ayurveda gibt Sexratschläge – die Verträglichkeit mit dem Partner ist sehr wichtig. Sie hängt von dem individuellen Körperbau, der Kraft und der Saison ab. Es werden Aphrodisiaken unter der Form von Nahrungszusätze wie z. B. Vadjikar angeboten, die Sie mit Lebenskraft aufladen werden.

 

  • Vagbhata, einer der Ayurveda-Forscher sagt:
  • Glück und Trauer;
  • Kraft und Schwäche;
  • Wissen und Ignoranz;
  • Leben und Tod – all das hängt von dem Schlaf ab.

Schlafen Sie früh am Abend mit beruhigtem Geist ein. Der Schlaf während des Tages ist nicht zu empfehlen, es sei denn es gibt einen berechtigten Grund dafür wie z. B. eine spezifische Erkrankung, starke Hitze während des Sommers usw.

Saisonabhängiges Regime

Die Aktivität in der Natur basiert auf zwei Hauptenergieprinzipien – Wärme und Kälte. Die Wärme hilft zum Energieverbrauch und die Kälte zum Energiesparen.

Das saisonabhängige Regime verfolgt das Ziel, Ihnen zu helfen, diese Atmosphärenänderungen auszuhalten. Beim Vorhandensein von mehr Wärme produzieren Pflanzen bittere, herbere und pikante Geschmäcker. Diese Art von Essen kann saisonabhängig konsumiert werden. Das kalte Wetter ist für süße, salzige und saure Geschmäcker passend, die stärker sind und die Körperenergie erhöhen.

Frühling

  • Wetter– gemäßigte Temperaturen, hohe Luftfeuchtigkeit;
  • Effekt auf die Doshas– Erhöhung von Kapha, Verminderung von Vatta;
  • Haupterkrankungen– Schnupfen, Sinusitis, Infektionen der Atemwege;
  • Was soll vermieden werden– kaltes Essen, süßes und kaltes Essen, Nickerchen während des Tages;
  • Was wird empfohlen– bittere und warme Getränke, tagtägliche Übungen;
  • Kraft und Immunität – Mittelniveau;
  • Panchakarma– Nasya-Therapie und Klistier (Basti).

 

Sommer

  • Wetter – hohe Temperaturen,
  • Effekt auf die Doshas – Erhöhung von Pitta, Ansammlung von Vata, Minderung von Kapha;
  • Haupterkrankungen – Fieber, Durchfall, Ruhr, Furunkel, Hautausschläge;
  • Was soll vermieden werden – warmes und pikantes Essen, anhaltende Aussetzung hohen Temperaturen, intensive Übungen;
  • Was wird empfohlen – süße und bittere Fruchtsäfte, roher Salat, gedämpfter Salat, Nachmittags-Nickerchen;
  • Kraft und Immunität – niedriges Niveau, schwaches Appetit;
  • PanchakarmaVirechana (absichtliche abführende Wirkung).

 

Herbst

  • Wetter – gemäßigte Temperaturen, mit kühlem und trockenem Wind;
  • Effekt auf die Doshas – Ansammlung von Vata, allmähliche Verminderung von Pitta, allmähliche Erhöhung von Kapha;
  • Haupterkrankungen – Frühherbst: Fieber, Hautausschläge;
  • Was soll vermieden werden – warmes Essen, zu viele Übungen;
  • Was wird empfohlen – kühlende Getränke, Essen mit süßem, bitterem und herbem Geschmack;
  • Kraft und Immunität – Mittelniveau;
  • PanchakarmaVirechana (absichtliche abführende Wirkung).

 

Winter

  • Wetter – sehr kalt;
  • Effekt auf die Doshas – Verschlechterung von Vata, Ansammlung von Kapha;
  • Haupterkrankungen – zu Beginn des Winters: Fieber, Schnupfen, Sinusitis, trockene Haut;
  • Was soll vermieden werden – warmes Essen, zu viele Übungen;
  • Was wird empfohlen – passende Übungen, Ölmassage, schweres, fettiges Essen mit süßem, saurem und salzigem Geschmack;
  • Kraft und Immunität – gutes Niveau;
  • Panchakarma– Ölmassage, Nasentropfen, Klistier.

 

Ethisches Regime

Ayurveda verschreibt ein ethisches Regime zur Instandhaltung eines gesunden und balancierten Geistes. Der balancierte Geist arbeitet für das Wohlbefinden von allen, während der unruhige oder inerte Geist zur falschen Einschätzungen und Auffassungen führen, die Übererregung und überflüssigen Stress verursachen.

Wichtige Aspekte von dem ethischen Verhaltenscode:

  • Die Entscheidungen sollten nicht von Vergnügen oder Schmerz beeinflusst werden. Sie sollten auf Fakten und Wahrheiten basieren. Dies trägt zur Wohlfahrt von allen bei.
  • Streben Sie nach Frieden in ihren Gedanken und Handlungen; sprechen sie sanft und angenehm.
  • Seien Sie beständig hinsichtlich des Essens. Essen Sie regelmäßig. Folgen Sie Ihrem Appetit und nicht ihrer Neigung.
  • Nehmen Sie wahr, passen Sie sich an und reagieren Sie aufgrund der Zeit und der Ort. Kontrollieren Sie ihre Wahrnehmungen.
  • Reinigen Sie sowohl den Körper, als auch den Geist.