Was ist Gheebutter?

Was ist Gheebutter?
Wie man Büffelbutteröl macht

Heilende Eigenschaften von Gheeöl

Ghee – die Universalbutter

Ghee ist eine auf besondere Weise geschmolzene Butter. Nach der spezifischen Wärmebehandlung zur Reinigung weist das erhaltene Produkt nicht mehr die Eigenschaften von tierischem Fett auf. Die heilenden Eigenschaften von Ghee machen es zu dem universellsten aller zahlreichen heilenden Butters und Öle im Ayurveda.

In der östlichen Medizin ist es als das „flüssige Gold“ und ein wundersames Medikament bekannt, das sogar gegen das Auftreten von Krebszellen nützlich ist. Es wird angenommen, dass es dem Körper die feinste Sonnenenergie verleiht . Ghee ist die einzige Butter, die alle drei Doshas ausbalanciert – die biologischen Kräfte im menschlichen Körper, die alle lebenswichtigen Prozesse steuern und kontrollieren. Bekanntlich treten nach Ayurveda Krankheiten auf, wenn eine dieser biologischen Kräfte das einzigartige Gleichgewicht verliert. Dann treten Störungen in den Funktionen verschiedener Organe und Systeme auf, die von der jeweiligen Dosha verwaltet werden und zu Krankheiten führen.

Jede Abweichung in einem Dosha führt früher oder später zu schwerwiegenden Störungen. Somit treten kombinierte Krankheiten auf. Ghee eignet sich aufgrund seines einzigartigen Gehalts an gereinigter Butter und aufgrund seiner kühlen und süßen Eigenschaften besonders für Vata-Dosha / Bewegungsenergie im Körper / für Pitta-Dosha / Transformationsenergie. 

Natürlich kann es nach dem Erhitzen auch zum Aufwärmen verwendet werden. Im Hinblick auf das „flüssige“ Kapha / die Dosha von Flüssigkeiten / sollten wir im Hinblick auf die verbrauchten Mengen der Butter grundsätzlich vorsichtig und mäßig sein. Ghee ist jedoch auch vorteilhaft für Kapha, da es Giftstoffe reinigt und den überschüssigen Teil des Dosha entfernt. Außerdem hilft es, das Gewebe zu schmieren und die Immunität zu stärken, die mit den Funktionen von Kapha verbunden ist.

Ghee kann auf verschiedene Arten verwendet werden, und deshalb ist die Antwort auf die Frage „ Was ist Gheebutter?“ Sehr weit gefasst. Sie umfasst eine Reihe von Themen wie Kochen, Behandlung, Kosmetik, Verjüngung, Prophylaxe, Überzeugungen und Rituale .

Kochen mit dieser Butter ist äußerst gesund, da sie nicht brennt und nicht krebserregend wird, wie es bei anderen Ölen der Fall ist. Fettsäuren in Ghee sind größtenteils gesättigt, haben eine kurze chemische Kette und werden beim Kochen nicht oxidiert. Gleiches gilt bei Raumtemperatur. Dies macht es nützlich für die Aufnahme von Nährstoffen aus dem Körper ohne Giftstoffe.

Ghee kann auch intern eingenommen werden – allein, mit Milch, Gewürzen und anderen Nahrungsmitteln. Es kann auch durch die Nase eingeführt werden, die bei der Behandlung einer Reihe von Krankheiten, einschließlich der Alzheimer-Krankheit, verwendet wird, indem dem Gehirn auf natürliche Weise Anti-Aging-Substanzen zugeführt werden.

Es wird auch äußerlich angewendet – zum Eingießen und Massieren, in zahlreichen Reinigungsprozeduren, weil es tief in den Körper eindringt und verschiedene Gewebe erreicht.

Welche Heilwirkungen können mit Ghee erzielt werden?

Ghee wird zur Behandlung mehrerer Krankheiten unterschiedlicher Natur eingesetzt. Diese einzigartige Butter trägt zur allgemeinen Verbesserung auf körperlicher und geistiger Ebene bei, die vom Ayurveda als eine wahrgenommen werden. Ghee ist eine hervorragende Möglichkeit für den Körper, innerlich und äußerlich zu schmieren, zu heilen und sich zu verjüngen, da es das Gewebe und die Organe entspannt und dabei hilft, die Giftstoffe aus ihnen zu entfernen .

Eine der Wirkungen von Ghee ist, dass es das Gehirn und das Nervensystem nährt und die nervöse Erschöpfung verhindert. Seine Wirkung stabilisiert die Emotionen, verbessert die Wahrnehmung, Konzentration und das Gedächtnis sowie das logische Denken und den Verstand. Hier muss hinzugefügt werden, dass Ghee auch für das Knochenmark nützlich ist.

Darüber hinaus aktiviert es das Verdauungsfeuer , insbesondere im Dünndarm und in der Leber, wo Nährstoffe verarbeitet werden. Da es nicht die Eigenschaften des tierischen Fettes aufweist, stört Ghee die Leberfunktionen nicht, sondern verbessert sie.

Ein weiterer Effekt ist das Unterbinden der Wirkung von freien Radikalen. Dies verbessert in der Regel den Stoffwechsel, verhindert die Freisetzung von Giftstoffen in den Verdauungsorganen, aus denen sich Gifte im ganzen Körper durch die Blutbahn ausbreiten, das Immunsystem wird gestärkt.

Die spezifischen Krankheiten, bei denen Ghee verwendet wird, sind zahlreich, aber hier können wir Erkältungen erwähnen, die sehr häufig sind – Schüttelfrost, laufende Nase, Husten und Angina. Um diese Beschwerden zu behandeln, können wir einen Esslöffel Ghee und Kurkuma oder Ingwer und Muskatnuss verwenden, die abends verzehrt werden. Es kann auch bei Grippe angewendet werden , bei der es sich um eine Viruserkrankung handelt. 

Wenn es nachts eingenommen wird, hilft es gegen Schlaflosigkeit. Die Butter eignet sich auch zur Behandlung von Augenkrankheiten wie Glaukom. Die Einnahme eines Esslöffels Gheebutter vor und nach dem Essen wirkt Sodbrennen entgegen. Wenn Sie eine schwache Immunität haben, können Sie morgens Ghee in Kombination mit Kardamom, Dill, Honig, Nüssen und getrockneten Früchten verzehren. Die Butter wird auch verwendet, um Wunden und Verbrennungen zu heilen. Es kann auch bei Lähmungen, Hämorrhoiden, Migräne, Vergiftungen, hormonellen Problemen, Epilepsie und vielen anderen Erkrankungen angewendet werden.

Ghee wird auch häufig in Kosmetika zur Hautverjüngung verwendet, beispielsweise in Massageölen, Cremes, Conditionern und Masken. Zusätzlich zu den heilenden Eigenschaften von Ghee können wir auch die Fähigkeit hinzufügen, die Wirkung der hinzugefügten Zutaten zu absorbieren und zu verstärken, ohne dabei an Qualität zu verlieren. Deshalb ist es ein wesentlicher Bestandteil der Rezepte für eine Reihe von ayurvedischen Arzneimitteln.

Wie man Büffelbutteröl macht

Wie wird Ghee hergestellt?

Um zu beantworten, was Gheebutter ist, sollten wir natürlich sagen, wie sie hergestellt wird. Wie es erwähnt wurde, ist Ghee eine Butter Kuh in besonderer Weise aufgeschmolzen. Beim Schmelzen werden Wasser, Zucker sowie einige Milchproteine ​​entfernt. Die resultierende Substanz wird von den schädlichen Inhaltsstoffen tierischen Fettes befreit. Sie ist reich an Vitamin E, dem stärksten Vitamin-Antioxidans.

Es gibt auch Vitamin A, das zahlreiche Vorteile hat – für den Aufbau der Netzhaut und ihrer Funktionen; es hat eine starke desinfizierende Wirkung; Unterstützt das Wachstum der Zellen, verbessert die Immunität, die Fortpflanzungsfähigkeit, es ist gut für die Knochen.

Ein weiterer sehr wichtiger und nützlicher Inhaltsstoff ist die Linolsäure , die sich positiv auf Hautprobleme auswirkt. Ihr Gehalt in der Muttermilch ist äußerst wichtig für das richtige Wachstum des Kindes.

Die Herstellung von Ghee ist nicht schwierig, aber einige Abweichungen in den kleinen Details machen es nicht so gut. Die Kuhbutter, die geschmolzen wird, sollte frisch und ungesalzen sein, ohne Zusatzstoffe. Für ca. 1,2 Liter Butter / großes Glas / benötigen Sie ca. 1,5 kg Kuhbutter .

In Würfel schneiden und in einen Topf mit dickem Boden geben, um sich bei mittlerer Hitze aufzuwärmen. Warten Sie, bis es vollständig geschmolzen ist, dann fängt es an zu kochen und Schaum zu bilden. Entfernen Sie den Schaum, bis er sich nicht mehr bildet, da er je nach freigesetzten Schadstoffen unterschiedlich sein kann. Es darf nur einmal vorkommen.

Während des Prozesses sollte das Aroma des Topfes von Milch sein. Wenn ein anderer Geruch auftritt, ist die Kuhbutter nicht von hoher Qualität, da sie einer Verarbeitung unterzogen wurde, die über die natürliche Technologie ihrer Herstellung hinausgeht. In diesem Fall ist es unabhängig vom Endprodukt nicht das Ghee.

Die Farbe ist auch indikativ. Zuerst ist es dunkler und wird langsam klarer, wenn das Wasser siedet und Proteine ​​ausfallen. Nach zwanzig Minuten oder einer halben Stunde wird die Verdunstung aufgrund der fast vollständigen Verdunstung des Wassers.

Die Farbe wird normalerweise bernsteinfarben und das Aroma erinnert an geröstete Nüsse. Dann die Butter vom Feuer nehmen und abkühlen lassen, um sie abzusieben. Das Sieben erfolgt durch Anbringen eines Filters am Hals eines klaren und trockenen Gefäßes, und die abgekühlte Butter wird allmählich durch das Filter in das Gefäß gegossen. Dann sollte der Filter entfernt werden und die Butter im offenen Gefäß bleiben, bis es vollständig abgekühlt ist, dann sollte es geschlossen werden.

Sie sollten Ghee Butter nicht übertreiben

Wie bei allem sollte man Ghee nicht übertreiben – zwei Esslöffel pro Tag reichen aus. Es ist wahr, dass die Fettsäuren in dieser Butter sehr vorteilhaft sind, da sie auch Vitamine und Mineralien, keine Kohlenhydrate und wenig Proteine ​​enthält. Aber gerade wegen des hohen Fettgehalts ist es kalorienreich – 900 Kcal / 100 gr. Daher wird es nicht empfohlen, Ghee in großen Mengen zu verwenden, insbesondere nicht bei übergewichtigen oder fettleibigen Personen sowie bei Menschen mit Pankreasleiden, akuten Geschwüren oder Gastritis, Herz-Kreislauf-Erkrankungen und Erkrankungen des Kreislaufsystems, hohem Cholesterinspiegel. 

Bei einigen Personen kann es auch zu Überempfindlichkeit und Allergien gegen einen bestimmten Wirkstoff kommen. Darüber hinaus ist jeder Organismus individuell, hat seine eigenen Besonderheiten und die konzentrierte Butter in großen Mengen kann Übelkeit, Darmkrämpfe, Schläfrigkeit bzw. verminderte Arbeitsfähigkeit verursachen.

Gheeöl in Ritualen

Ghee Butter in den indischen religiösen Überzeugungen und Ritualen

Gheebutter ist tief verwurzelt in der komplexen religiösen Wahrnehmung des westlichen Menschen in Bezug auf Indien. Nach der Mythologie wurde es vom Herrn der Geschöpfe erschaffen und ist Nahrung der Götter. Es ist kein Zufall, dass es aus Kuhmilch hergestellt wird – in Indien ist die Kuh ein heiliges Tier.

Die Wärmebehandlung ist verbunden mit der Reinigung und Selbsterkenntnis des geistigen Anfangs im Menschen, der Erleuchtung und des Erwachens. Ghee wurde auch als Brennstoff für die Lampen verwendet, was wiederum mit dem Licht zusammenhängt. Die religiöse Bedeutung seines Brennens in verschiedenen Ritualen ist eine symbolische Beseitigung der körperlichen Krankheit und der Unwissenheit des Geistes. im arati-ritual ist das anzünden von kerzenhaltern mit ghee ein salbungsähnliches symbol.

Ghee unterstützt Ojas – die feine Energie, die mit Spiritualität zusammenhängt, die hohe Liebe zu Gott, Hingabe und Treue zu ihm. Darüber hinaus ist Ojas Güte, Reinheit, Heiligkeit, Perfektion. All dies verbindet Ghee mit der Göttlichkeit und hilft nach den Texten der Weisen, die richtigen Neigungen zu bilden, weil es die Kraft des Guten und der Kreativität erhöht, als Quelle des Feuers wirkt und den Geist mit Erleuchtung und Reinheit erfüllt . So gibt es in Indien einen Vergleich, dass Ghee in Milch ist, wie Götter in der Schöpfung. So ist es kein Zufall, dass Ghee in Indien als Elixier gilt und als teures Geschenk wahrgenommen wird.

WIE DIESER ARTIKEL? TEILE MIT DEINEN FREUNDEN!
← Lesen Sie auch diese Artikel →

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


CAPTCHA-Bild
Bild neu laden

© 2014-2019 Lucky Bansko – hotel of Bansko for 2015. All rights reserved.